Fusion Volksbank Heinsberg mit Aachener Bank geplatzt

Eines von vielen Beispielen für die Ungleichbehandlung von Genossenschaftsmitgliedern und Aktionären beschreibt der Branchen Newsletter bank intern in seiner Ausgabe vom 19.04.2021. Mit freundlicher Genehmigung des Verlags geben wir diesen Text in hier voller Länge wieder:

“Kurz und schmerzlos teilen die Vorstände von Volksbank Heinsberg (Bilanzsumme: 1,65 Mrd. €) und Aachener Bank (Bilanzsumme: 1,36 Mrd. €), Dirk Cormann und Kurt Hauser sowie Peter Jorias und Ulrich Meyer, in einer schmucklosen, kurzen Presseinfo mit, dass sich die Institute “für die Eigenständigkeit” entscheiden (in Aachen hatte man diese Info bereits tags zuvor durchgestochen). Mitte letzten Jahres hatte es noch euphorisch geheißen, beide Institute wollten “auf Augenhöhe” fusionieren. Zugegebenermaßen leuchten bei ‘Bi’ rote Lampen auf, wenn bei Fusionsideen die Rede von ‘auf Augenhöhe’ ist. Doch bevor wir uns der Bewertung dieser Frage zuwenden, noch ein kurzer Blick in eine interessante Historie, genauer gesagt ins Jahr 2015:

In dem Jahr fusionierte die Heinsberger Volksbank AG mit der Raiffeisenbank Heinsberg eG zur Volksbank Heinsberg eG. Diese Rückkehr “in den Schoß der Genossenschaftsfamilie”, wie es seinerzeitdie kritischen Geister von igenos e.V., der bundesweit aktiven Interessenvertretung der Genossenschaftsmitglieder, formulierten, ließen sich die Aktionäre der AG, die der Verschmelzung zustimmten, teuer bezahlen….

Weiterlesen

Kreditgenossenschaften bestanden Corona-Stresstest – Fusionitis-Fieber bekämpfen

München/Bitburg/Kassel, 11.März 2021 (geno). “Die bayrischen Kreditgenossenschaften stehen seit Beginn der Pandemie an der Seite ihrer Kunden und sichern kurzfristig Liqudität durch Stundungen, Förderkredite und Firmendarlehen.” Das erklärte der Präsident des Genossenschaftsverbandes Bayern (GVB), Jürgen Gros, am Mittwoch in München auf der GVB-Bilanzpressekonferenz. Die 222 der Organisation angegliederten Genossenschaftsbanken seiner Organisation hätten den Corona-Stresstest bestanden und seien gut durch das Geschäftsjahr gekommen. Das Geschäftsmodell der Bankengruppe erweise sich als robust. Das Kreditwachstum habe mit 7,6 Prozent den höchsten Wert seit zwanzig Jahren erreicht. Die Bilanzsumme sei um 8,5 Prozent von 175, 7 Milliarden Euro auf 190,7 Milliarden Euro gestiegen. “Branchen, die unter den politischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens besonders leiden, gehören nur in geringem Maße zu den Kreditnehmern der bayrischen Kreditgenossenschaften”, betonte Gros.
Dass der für Bayerns Genossenschaftsbanken skizzierte Trend auch bundesweit zu registrieren ist, zeigen Verlautbarungen aus anderen deutschen Regionen. So berichten die beiden Vorstände der Volksbank Eifel, Andreas Theis und Michael Simonis, von einem “Wachsen aus eigener Kraft”. Sie versprechen, dem Fusionitis-Fieber nicht zu erliegen.

Weiterlesen

Genossenschaftsbanken die Enteignung der Mitglieder durch eine Fusion

Allgemein

Die Mitglieder der Raiffeisenbank Musterdorf eG werden Mitglieder der Volksbank Musterstadt eG. Die Geschäftsguthaben der Mitglieder der Raiffeisenbank Musterdorf eG werden im Verhältnis 1:1 in Geschäftsguthaben der Volksbank Musterstadt eG umgetauscht. 200 Euro bleiben immer 200 Euro, auch wenn der Wertanteil erheblich höher ist. Das ausgewiesene Vermögen der Raiffeisenbank Musterdorf eG beträgt einschließlich der Geschäftsguthaben Ende des Jahres die stolze Summe von 10, 719 Millionen Euro. Eigentümer dieses Vermögens sind allein die Mitglieder dieser Bank. Jeder einzelne der 4.500 Geschäftsanteile zu je 200 Euro hat dabei einen Vermögenswert von ca. 2.405 Euro.

Aber die Mitglieder der Raiffeisenbank Musterdorf eG erhalten nach Zustimmung zur Fusion nur die von ihnen selbst eingezahlten Geschäftsanteile angerechnet, also pro Anteil 200 Euro. Wer nun fünf oder zehn Geschäftsanteile hält, verliert sogar das fünf- oder zehnfache des Vermögenswertes. Wir reden hier mal eben über Beträge in der Größenordnung von 10.000,-€ bis 20.000,-€

Die Differenz von 2.205 Euro pro Anteil geht ansonsten in das Eigentum der Volksbank Musterstadt eG über und zwar ersatzlos.

Weiterlesen
Menü