Auflösung einer Genossenschaft. Wie wird das Vermögen verteilt

Die Frage wird derzeit vor Gericht entschieden . Bei einer Auflösung wird das Vermögen der Genossenschaft unter den Mitgliedern aufgeteilt. Die Rechnung ist einfach. Das Vermögen wird durch die Anzahl der Anteile geteilt. Bei einer Fusion oder Verschmelzung sieht die Regelung bislang anders aus. Hier wird das Vermögen beider Fusionspartner, unabhängig vom tatsächlichen „inneren Wert“ der Anteile in einen Topf geworfen. Es gibt keinen am Unternehmenswert festgemachten Umrechungskurs. Habe es die Prüfungsverbände in der Vergangenheit in ihren Verschmelzungsbericht zu einfach gemacht?

Weiterlesen

ICA-Vizepräsident: Rechtsprinzip Solidarität neu definieren

Genossenschaften müssen justiziabel werden. Die Genossenschaftsidee ist nur durch Recht zu institutionalisieren. Das fordert der Vizepräsident des Internationalen Genossenschaftsbundes (ICA), Prof. Hagen Henry, am Freitag auf einem von der Deutschen Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft und dem Raiffeisenverband organisierten gemeinsamen Online-Forum und beruft sich dabei auf keinen Geringeren als Immanuel Kant. Das Ge-Wissen der Ge-Nossenschaften benötige den Juristenstand, um die Genossenschaftsidee zu materialisieren.
Diese sei nur durch Recht zur Institution zu wandeln, so wie es die Rochdaler in England einst getan hätten. Sie haben Genossenschaften mittels des Hebels demokratischer Kontrolle in ihrem “Law of Rochdale” rechtlich bindend verankert.

Weiterlesen

Stabwechsel an schwedischer Genossenschaftsspitze

An der Spitze der schwedischen Dachorganisation schwedischer Konsumgenossenschaften findet demnächst ein Personalwechsel statt. Der Kooperativa Förbundet (KF)führte 1940 in Schweden Selbstbedienungsläden und Supermärkte ein. Als Hauptziel wurde das „Wirtschaftssystem der Bewegung für eine glückliche Menschheit“ erklärt. Grundidee war und ist, „wirtschaftlichen Nutzen für die Mitglieder zu schaffen und durch den Konsum zu einer nachhaltigen Entwicklung für Mensch und Umwelt beizutragen“. 1958 war die Genossenschaftsvereinigung an der Initiative „We Effect“ – Kooperation ohne Grenzen – beteiligt. Gemeinsam mit schwedischen Unternehmen ist KF derzeit an einem Projekt in Guatemala aktiv und engagiert sich dort für Menschenrechte.

Weiterlesen
Menü