Prokon-Genossenschaft nimmt neues Service-Zentrum für Windkrafträder in Betrieb

Itzehoe/Stendal, 23. Februar 2018 (geno). Die in Schleswig-Holstein ansässige Prokon-Genossenschaft betreibt ab sofort in Stendal (Sachsen-Anhalt) ein neues technisches Service-Zentrum. Der zusätzliche Stützpunkt soll vor allem den nächstliegenden Techniker-Standort in Hohendodeleben entlasten. Zunächst steht ein Techniker-Team zur Verfügung. Ein zweites folgt noch im Laufe dieses Jahres. Dafür werden derzeit noch geeignete Arbeitskräfte und Spezialisten gesucht. Mit der Inbetriebnahme der Service-Station Stendal verkürzen sich die Anfahrtzeiten für unvorhergesehene Reparaturarbeiten und planmäßig anfallende Wartungsarbeiten an den Windenergieanlagen um jeweils eine Stunde im Vergleich zu den bisherigen Fahrten von Hohendodeleben aus. Zum Einzugsbereich des neuen Stützpunkts gehören Windparks in Gagel, Fleetmark und Ferchland. Sie umfassen insgesamt 44 Anlagen mit einer Leistung von einem Megawatt (MW). Damit verfügt Prokon jetzt über insgesamt fünf Technik-Stützpunkte. Sie liegen in Itzehoe (Schleswig-Holstein), Beeskow (Brandenburg), Hohendodeleben (Sachsen-Anhalt), Bexbach (Rheinland Pfalz) und Stendal (Sachsen-Anhalt).

Die Prokon eG ist mit 39.000 Mitgliedern Deutschlands größte Energiegenossenschaft. Sie verfügt über 359 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 650 Megawatt. Darunter sind auch fünf Windparks in Polen. Die Prokon wurde 1995 als Aktiengesellschaft (AG) gegründet und stand im Jahr 2014 vor dem wirtschaftlichen Zusammenbruch. Gerettet wurde die in Insolvenz geratene Gesellschaft durch die Umwandlung in eine eingetragene Genossenschaft (eG). Dafür hatten die Gesellschafter mit großer Mehrheit auf der Gläubigerversammlung gestimmt. Unter anderem wurden 25 Prozent der Forderungen in Genossenschaftsanteile umgewandelt. Weitere Genossenschaftsanteile entstanden über ein aufgelegtes Anleiheprogramm. Ein Biodieselwerk, Wälder in Rumänien und die Forschungsabteilung der Ursprungsgesellschaft wurden verkauft. Seit Mitte 2015 befindet sich die Prokon Regenerative Energie eG in sicherem unternehmerischen Fahrwasser. Aus gestressten Aktieninhabern sind zuversichtliche und engagierte Genossenschaftsmitglieder geworden. ++ (en/mgn/23.02.18 – 040)

www.genonachrichten.de, www.genossenschaftswelt.de , e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »