Railcoop – Frankreichs erste Eisenbahngenossenschaft

Figeac/Barr, 11. November 2021 (geno). In Frankreich gibt es seit kurzem eine Eisenbahngenossenschaft namens Railcoop. Sie will das Bahnverkehrsnetz des Landes verdichten und mehr ländliche Regionen in das Mobilitätskonzept Frankreichs eingliedern. Inzwischen konnten 9.600 Mitglieder gewonnen werden.

Von April bis Juni dieses Jahres wurden die ersten Verhandlungen mit der staatlichen Eisenbahngesellschaft SNCF geführt. Wie die Pressestelle der Genossenschaft mitteilt, wird die erste Bahnverbindung der Genossenschaft zwischen Bordeaux und Lyon aktiviert. Eröffnungstermin ist voraussichtlich der 26. Juni 2022. Die Destinationen Rennes-Toulouse und Lyon-Thionville sollen folgen.

Nach den Worten von Railcoop-Chef, Nicolas Debaisieux, tritt die Genossenschaft nicht in Wettbewerb mit dem Staatskonzern SNCF. Er erklärt laut Mitteilung der Internationalen Genossenschaftsallianz (ICA), dass die Eisenbahn viel mehr ist als ein bloßes Transportmittel. „Es ist höchste Zeit, dass Bürger, Bahnangehörige, Unternehmen und Kommunen wieder zusammenarbeiten“. Die Kooperative öffne den Eisenbahnverkehr für die bisher von ihm abgeschotteten Städte und Gemeinden. 90 Prozent der französischen Bevölkerung leben derzeit mindestens zehn Kilometer entfernt von einer Bahnstation. Zudem werden 30 Prozent der Bahnhöfe in Frankreich gar nicht mehr bewirtschaftet. ++ (tr/mgn/11.11.21 – 133)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

2 × eins =

Menü