Schongauer Milchliefergenossenschaften im Niedergang

Schongau, 10. Februar 2017 (geno). Die Schongauer Milchliefergenossenschaften befinden sich im Niedergang. Früher gab es 68 örtliche Genossenschaften, jetzt sind es nur noch 41. Einige davon haben eine so geringe Mitgliederzahl, dass ihr Überleben zweifelhaft ist. Neuer Trend ist, die Mitglieder von der sogenannten Milchandienpflicht zu entbinden. So können die Milcherzeuger selbst Mitglied im Butterwerk bei Schongau werden.

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Milchlieferanten in der Region von 1.700 auf knapp 800 gesunken. Einige Genossenschaften sind nicht einmal in der Lage, die geforderte Mindeststärke eines sechsköpfigen Vorstandes zustande zu bekommen. ++ (mi/mgn/10.02.17 – 030)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »