Paraguay Verfassung garantiert Kooperativen Steuerfreiheit

Allgemein

Asuncion, 27. September 2019 (geno). In Paraguay gibt es mehr als 1.000 Kooperativen. Das hat damit zu tun, dass die Verfassung von Paraguay Steuerfreiheit in vielen Bereichen garantiert. Darüber berichtet das Nachrichtenportal www.paraguayprofis.com. Beispielsweise seien sämtliche Geschäfte zwischen Mitgliedern von Kooperativen von der Umsatzsteuer (IVA) befreit. Das sei ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber Banken, bei denen der Kunde sehr wohl IVA zu zahlen hat.

Das Portal weist darauf hin, dass man zunächst Mitglied einer Kooperative werden muss, bevor man dort Geld anlegen kann. Dies sei der Kontoeröffnung bei einer Bank ähnlich, wofür die “Cedula von Paraguay” benötigt wird. Dieses Grundpaket beinhalte die Geburtsurkunde und ein polizeiliches Führungszeugnis, um die Daueraufenthaltserlaubnis zu erhalten. Sie koste seit Mai dieses Jahres 1.198 Euro pro Person.

Der Informationsquelle zufolge gibt es in dem südamerikanischen Land sehr viele kleine und einige ganz große “Cooperativas”. Manche seien in der Landwirtschaft als Produzent tätig, andere vergeben ausschließlich Kredite oder finanzieren Ratenkäufe. Alle Kooperativen werden von dem Instituto Nacional de Cooperatismo (INCOOP) betreut und überwacht. Die Aufsicht über Kooperativen sei nicht vergleichbar mit der von Banken. Der Aufsichtsrat der INCOOP wird von den Präsidenten der Mitglieder-Kooperativen gebildet. Demzufolge überwache man sich in weiten Teilen selber. Nur die großen Gonossenschaften haben nach Einschätzung von paraguaysprofis.com das Geld und ein ausreichend tragfähiges Geschäftsmodell, um sich von externen Prüfern untersuchen zu lassen. Es wird darauf hingewiesen, dass Anleger bei Kooperativen jedoch keinen Schutz durch einen Einlagensicherungsfonds genießen. Gehe eine Kooperative pleite, trage der Anleger das volle Risiko. Für die Kooperative spreche allerdings der hohe Zinssatz im Vergleich zu Banken. Beispielsweise biete eine Kooperative in der Nähe von Asuncion bei einer dreijährigen Bindungsfrist zwölf Prozent Zinsen pro Jahr. ++ (pa/mgn/28.09.19 – 162)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü
Translate »