Genossenschaftsforschung “jubiliert” – 50 Jahre AGI

Gießen, 16. Januar 2020 (geno). Die Genossenschaftsforschung in Deutschland und in einigen europäischen Ländern “jubiliert” im gerade begonnenen Jahr 2020. Ende März werden die Jahrestage zum 50. Bestehen der “Arbeitsgemeinschaft Genossenschaftswissenschaftlicher Institute” (AGI) und zur XXV. Nachwuchswissenschaftlichen AGI-Tagung begangen. Zu dieser Konferenz ruft die Justus-von-Liebig- Universität Gießen auf. In einem “Call of Paper” wird um das Einreichen von “Abstracts” gebeten. Die Vorschlagsfrist endet am 17. Januar 2020. Die DZ BANK Stiftung lockt dazu mit einem “Best Paper Award”, das mit 500 Euro prämiiert wird. Welchen Reiz der genossenschaftswissenschaftliche Wettbewerb auslöst, ist ungewiss. Kritiker sind skeptisch. Inzwischen wurde die AGI auch für den igenos Award 2020 nominiert.

In der AGI sind Vertreter diverser Genossenschaftsinstitute an Universitäten und Hochschulen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz organisiert. Zudem gehören als außerordentliche Mitglieder Genossenschaftsforscher aus Finnland, Schweden, Slowenien, Polen, Israel, Japan und den Niederlanden zu dem Verbund. ++ (wt/mgn/16.01.20 – 007)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »