Genossenschaften an internationalen Werten orientiert

Bullay/Hamburg, 1. November 2021 (geno). Genossenschaften sind Unternehmen, die sich an international vereinbarten Werten messen lassen. Diese Werte sind Mitgliederorientierung, Transparenz und demokratische Beteiligung. Genossenschaften verfolgen zwar wirtschaftliche Interessen, stellen aber die Gewinnerzielungsabsicht hinter den Dienst an den Mitgliedern zurück. Daran erinnerte am Montag Gerald Wiegner, Vorsitzender des Vereins der Genossenschaftsmitglieder igenos, angesichts des 30. Gründungsjubiläums der genossenschaftlichen Vereinigungen VDP und DEGP.

Genossenschaften ermöglichten es den Menschen daher, ihre wirtschaftliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Die erwirtschafteten Gewinne würden von den Genossenschaften entweder in das Unternehmen reinvestiert oder an die Mitglieder zurückgegeben. Darauf wies Wiegner auch in Hinblick auf die derzeitigen Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer neuen bundesdeutschen Regierung hin.

Im europäischen Vergleich spiele die Rechtsform Genossenschaft in Deutschland mit weniger als 8.000 eingetragenen Genossenschaften nur eine unbedeutende Nebenrolle. Das liege an den bürokratischen Strukturen in Deutschland, die dringend reformiert werden müssten, um das kreative Unternehmen und Plattformkooperativen zu stärken. ++ (01.11.21 – 126)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

siebzehn − 6 =

Menü