Oikocredit passt Satzung niederländischem Recht an

Hoofddorp, 12.September 2019 (geno). Die diesjährige Generalversammlung der Genossenschaft Oikocredit im niederländischen Hoofddorp hat auf Vorschlag des Vorstandes die Ausschüttung von einem Prozent Dividende beschlossen. Zudem wurde einer neuen Vergütungsordnung für Aufsichtsratsmitglieder zugestimmt. Einem Antrag, die Satzung zukünftigem niederländischen Recht anzupassen, wurde stattgegeben.

Desweiteren fand eine Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern statt, nachdem aus dem Gremium einige Mitglieder ausgeschieden waren. Bei den Neuankömmlingen handelt es sich um Gaelle Bonnieux (Frankreich), Tsitsi Choruma (Simbabwe), Myrtille Danse (Niederlande /Costa Rica), Nitin Gypto (Indien), Cheryl Jackson (USA/Schweiz) und Maya Mungra (Niederlande). Zum Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Joseph Patterson (Jamaika/Kanada) ernannt. An der mehrtägigen Generalversammlung – darunter Experten aus dem In- und Ausland – haben 100 Vertreter von Mitgliedsorganisationen teilgenommen.

Die Idee zu Oikocredit als ökumenische Entwicklungsgenossenschaft des Ökumenischen Rates der Kirchen wurde bereits 1968 diskutiert und war sehr umstritten. Dennoch wurde das Projekt unter dem Motto “Kredite statt Wohltätigkeit” auf den Weg gebracht und erwies sich nach Startschwierigkeiten als erfolgreich. ++ (in/mgn/12.09.19 – 151)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »