Londons neuer Oberbürgermeister setzt auf Genossenschaften

London, 12. Mai 2016 (geno). Der aus Pakistan stammende neue Oberbürgermeister von London, Sadiq Aman Khan, setzt auf genossenschaftliche und Non-Profit- orientierte Strukturen, um die britische Hauptstadt gerechter, sozialer und erfolgreicher zu machen. Darüber berichtet des Pressedienst des Internationalen Genossenschaftsbundes (ICA) am Donnerstag. Das gelte insbesondere im Bereich Energieversorgung und bei der Bekämpfung der notorischen Wohnungsnot. Nach Khans Vorstellungen soll bis zum Jahr 2020 die Hälfte aller Wohnungen Neubauwohnungen sein. Er kündigte an, Jährlich 80.000 Wohnungen entstehen zu lassen. Zu Zeiten seines Amtsvorgängers waren es nur 30.000. Auch sollen Neubauwohnungen erschwinglich sein.  Derzeit kostet eine neue Wohnung im Londoner Stadtzentrum nach Angaben der nationalen statistischen Behörde 670.000 Euro. ++ (wg/mgn/12.05.16 – 112)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »