Genossenschaftsforscher mutiert zum Praktiker

Köln, 21. Januar 2020 (geno). Der Kölner Genossenschaftsforscher Clemens Schimmele mutiert zum Praktiker der Kooperationswirtschaft. Bisher hat er an der Universität Köln des Genossenschaftswesen wissenschaftlich unter die Lupe genommen. Jetzt nach der Promotion wechselt er an die Front der Praxis und plant, eine eigene Genossenschaft zu gründen. In deren Zentrum soll eine digitale Plattform stehen, die über eine App Putzkräfte zu fairen Konditionen vermittelt.

Damit begibt sich Schimmele auf das genossenschaftliche Experimentierfeld der Branchen, die in Deutschland mit Genossenschaften bisher kaum etwas am Hut hatten. “Seit gut zehn Jahren gibt es einen deutlichen Anstieg der Gründungsaktivität, der sich in weiten Teilen auch außerhalb der traditionellen Bereiche abspielt, also außerhalb von Banken, Agrar, Handel, Wohnen,” meint Schimmele im Rundfunk. Zu den neuen Wirkungskreisen gehören auch die Sektoren Energie, ländlicher Einzelhandel und Sozialgemeinschaften.
Die neue Platform Coop Bewegung hat vor ca. 10 Jahren in Deutschland Fuß gefasst und ist inzwischen gut etabliert und vernetzt. Die genossenschaftlich organisierte Handels Platform Fairmondo gehörte zu den Pionieren in Deutschland

++ (fo/mgn/21.01.20 – 010)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü
Translate »