Frankreichs Agrargenossenschaften setzen Bio-Landwirtschaft 2017 auf To-Do-Liste

Montpellier/Freising, 23. Dezember 2016 (geno). Frankreichs Agrargenossenschaften schreiben sich noch mehr Bio-Landwirtschaft auf die Do-To-Listen  für 2017 ! Diese Nachricht verbreitet zum Ende dieses Jahres mit einem konzentrierten Blick auf das neue Jahr die in Monpelletier (Frankreich) und in Freising (Deutschland) tätige ECOZEPT-Beratungs GbR. Bereits jetzt hätten mindestens 500 französische Agrargenossenschaften das Erfassen, Verarbeiten  und Vermarkten im Geschäftsprogramm. “Angesichts steigender Umstellungszahlen und des anhaltenden Wachstums des Biomarktes vertiefen die Genossenschaften ihr Bio-Engagement und stellen spezielle Techniker und Berater an, um Bio-Landwirte besser zu beraten”, teilt das in Deutschland und Frankreich auf dem Gebiet  der Nachhaltigkeit in der  Lebensmittelversorgung und Landnutzung verpflichtete Unternehmen mit.  Allerdings verfügten nicht alle genossenschaftlichen Zusammenschlüsse über eine definierte Bio-Strategie – weder auf der Erzeugerseite noch auf der Vermarktungsseite. ++ (nh/mgn/23.12.16)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »