Belebende Genossenschaftsimpulse aus Italien

Bolzano, 22. März 2022 (geno). Belebende Genossenschaftsimpulse kommen derzeit zuhauf aus Italien. Als Adressaten einer von Coopbund Alto Adige Südtirol gerade gestarteten Initiative dürften sich in allererster Linie die von chronischer Skepsis geplagten Deutschen angesprochen fühlen.

Der in vielerlei Hinsicht ausgewiesene norditalienische Genossenschaftsexperte Oscar Kiesswetter nennt jetzt gegenüber der Redaktion GenoNachrichten Details: Es sollen aus Südtirol verstärkt grenzüberschreitende Kontakte und Kooperationen in den deutschsprachigen Raum geschlossen werden. Geplant seien Vorhaben für gemeinsame Aktionen in beiderlei Richtungen zugunsten entsprechender Studienprojekte. Kiesswetter fordert dazu auf, das im Jahr 2022 stattfindende Jubiläum der Erfindung „Mutualitätsfonds“ in den Vordergrund zu stellen und daraus ein schlagkräftiges Instrument zu machen. Damit könne ein echter Post-Corona-Neustart gelingen. Ein typisches Beispiel dafür liefert der hier beschriebene Workers buy out. Weitere GenoNachrichten zum Thema gibt es hier und hier.

++ (bz/mgn/22.03.22 – 042)www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

drei × eins =

Menü