Langjährige IfG-Chefin Theuerl verlässt Uni Münster

Münster, 4. Januar 2022 (geno). Nach 21 Jahren hat sich die renommierte Genossenschaftsforscherin Prof. Theresia Theuerl im vergangenen Jahr von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (WWU) der Universität Münster verabschiedet, um in den regulären Ruhestand einzutreten und in ihre österreichische Heimat zurückzukehren. Die Universitätsleitung würdigt die Tätigkeit der ehemaligen Geschäftsführenden Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen (IfG) mit anerkennenden Erklärungen. Als Institutsdirektorin habe sich Theuerl konsequent für den Wissenstransfer in Wirtschaft und Gesellschaft eingesetzt. Als Hochschullehrerin sei sie in der Studentenschaft hochgeschätzt. Sie habe die WWU in vielerlei Hinsicht geprägt.

In einer veröffentlichten Mitteilung der Universität heißt es: „Mit ihrem Ruf nach Münster wurde sie zur Quereinsteigerin in die kooperationsökonomische Forschung und leitete fortan das 1947 gegründete Institut für Genossenschaftswesen am Centrum für angewandte Wirtschaftsforschung, das IfG. Sie positionierte die ehemals sehr traditionsorientierte Genossenschaftsforschung als Element der Kooperationsökonomie auf einem zeitgemäßen institutionenökonomischen Fundament und betonte die empirische Ausrichtung. Die Konturen ihres Forschungsprogramms wurden im Rahmen der Internationalen Genossenschaftswissenschaftlichen Tagung 2004 in Münster sichtbar, auf der der spätere Nobelpreisträger Oliver E. Williamson als Redner auftrat und auf der Genossenschaften als wettbewerbsfähige Unternehmensnetzwerke präsentiert wurden. Dieses Verständnis bildete die Klammer der vier IfG-Forschungscluster, aus denen in den folgenden Jahren zahlreiche Forschungsprojekte mit innovativen Fragestellungen und bemerkenswerten Ergebnissen hervorgingen. Als Kooperationen mit einer sehr zeitgemäßen Governance waren nun nicht nur Genossenschaften eine sehr interessante Organisationsform geworden, sondern die vielen Facetten der Kooperation von Unternehmen wurden zu gefragten Analyseobjekten für Nachwuchswissenschaftler und Studierende Während ihrer Zeit als Institutsdirektorin betreute Prof. Dr. Theresia Theuerl zahlreiche erfolgreiche Dissertationsprojekte zusammen mit ihrem engagierten Mitarbeiterteam Hunderte Diplomarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten in diesem Themenbereich.“ ++ (gw/mgn/04.01.22 – 002)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.