Hostsharing Webhoster-eG von Telekom-Filtern befreit – Gewinn an Netzneutralität

Hamburg, 18. Juni 2018 (geno). Hostsharing eG. Deutschlands einziger genossenschaftlich organisierter Webmaster hat sich nach langen Bemühungen von Sperren und Hindernissen befreit, die von der Telekom AG verursacht wurden. Wie die in Hamburg ansässige Hostsharing eG am Montag weiter mitteilte, hatte sich die Genossenschaft zunächst vergeblich an den Telekommunikations-Riesen gewandt, damit er die von ihm eingesetzten, technisch überalterten Spam-Filter entfernt. Unter Hinweis auf die nicht mehr dem Stand der Technik entsprechenden Installationen und deren praktischer Irrelevanz im Internet haben die IT-Experten von Hostsharing schließlich den Telekom-Konzern davon überzeugen können, sich von der antiquierten Digitaltechnik zu verabschieden. Letztendlich habe die Telekom vor wenigen Tagen “ohne Anerkennung einer Rechtspflicht” zugesagt, die Blockadefunktion bis Ende des Jahres vollständig aus den sogenannten Speedport-Routern zu entfernen.

Das Einlenken der Telekom geschah nicht ganz freiwillig. Die Hamburger Genossenschaft hatte sich zuvor im Sommer 2017 an die Bundesnetzagentur gewandt, um die diskriminierende e-Mail-Filterung durch das Bonner Großunternehmen untersagen zu lassen. In dem langwierigen Verfahren musste die Beschlusskammer der Bundesnetzagentur abwägen, ob die Blockade der SMPT-Mailausgangs-Server von Hostsharing einen Missbrauch der Marktmacht darstellt oder nicht. Einer Entscheidung der Bundesbehörde kam die Telekom zuvor und gab nach. Die Hostsharing eG zog ihren bei der Telekommunikation-Aufsichtsbehörde gestellten Antrag zurück, nachdem sich die Telekom nunmehr von sich aus zur Beseitigung der Digital-Sperren bereit erklärt hatte. Mit dem Rückzug der Telekom zeigte sich der Genossenschaftsvorstand zufrieden. Nach den Worten von Vorstandsmitglied Martin Weigele sind die Mitglieder und Kunden der Genossenschaft froh, bald auch mit standardmäßig konfigurierten Speedport-Routern ungehinderten Zugang zu ihren Mailservern zu bekommen. “Wir sehen hierdurch auch die Netzneutralität im Internet gestärkt”, so Weigele.

Das weitestgehend digitalisierte Unternehmen Hostsharing ist nicht der einzige unabhängige Mail-Server-Anbieter, der so massiv behindert wurde. Presseveröffentlichungen zufolge litten auch andere Anbieter mit flexiblen Mail-Server-Konfigurationen unter den Telekom-Blockaden. Hostsharing wurde im Jahr 2000 als Genossenschaft gegründet. Die Kooperative entwickelt und pflegt Angebote für den Betrieb von Servern und Hosting von Anwendungen der Genossenschaftsmitglieder.  Die dabei konsequent verfolgte Devise heißt “Open Source”. Auch die Genonachrichten, Geno-Bild,  die Genossenschaftswelt und der neue coopgo Verband setzen auf das umfassende Dienstleistungspaket Hostsharing. 

++ (di/mgn/18.06.18 – 118) www.genonachrichten.de, www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

Hostsharing eG. Erste Genossenschaft mit elektronischer Mitgliederversammlung

, , , , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »