Rabobank baut Genossenschaften in Afrika auf

Frankfurt am Main, 11. Mai 2017 (geno). Die Rabobank baut Genossenschaften in Entwicklungsländern auf. Das erklärt der Geschäftsführer der Rabobank International Frankfurt am Main, Mark van Driel. Afrika sei dabei ein Schwerpunkt. Dort sei das Potential am größten. Man konzentriere sich dabei auf Minderheitsbeteiligungen an lokalen Banken. “Wir wollen langfristig das Fortbestehen der Rabobank-Gruppe als  Genossenschafts-Unternehmen sichern, so van Driehl. Um dem Ruf als Landwirtschaftsbank gerecht zu werden, sei Afrika ein Hauptbetätigungsfeld der Rabobank. ++ (bk/mgn/11.05.17 – 94)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 /26 00 60 27

, ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »