Neue Kommunikationplattform Infrastrukturgenossenschaften

Halle an der Saale, 22. Oktober 2020 (geno). Das Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat einen neuen Diskussionsblog gestartet. Er ist Teil eines Projekts zu Infrastrukturgenossenschaften, das einem breiten Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis dienen soll. Im Vordergrund stehen Sozial-, Bürger- oder Infrastrukturkooperativen und deren Belange. Zur Teilnahme werden nicht nur eingetragene Genossenschaften, Vereine und Stiftungen ermuntert, sondern Interessenten im weitesten Sinne.

Das FGZ-Projekt hat am 3. August 2020 seine Arbeit aufgenommen. Erster Schritt war der Aufbau einer Homepage, die als Kommunikationsplattform bezeichnet wird. Beispielsweise betreut der Jurist Pascal Schwarzer das Thema Kulturgenossenschaften.

Über die Perspektiven des Vorhabens wird in sperrigem, stolprigem linguistischen Duktus folgendermaßen formuliert: “Zentrale Meilensteine des Teilprojekts sind Workshops zu Mehrgenerationen-Wohnungsgenossenschaften und Kultur-Infrastrukturgenossenschaften im Frühjahr 2021, ein Workshop zu sozialen Bürgergenossenschaften im Herbst 2022, die Beendung der Analyse zu Finanzbedingungen von Infrastrukturgenossenschaften im Januar 2021, die Finalisierung der Untersuchung zu Standard-Flexibilisierung Ende 2022, die Veröffentlichung des Ergebnisberichtes im November 2023.” ++ (ku/mgn/22.10.20 – 161)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü
Translate »