Konsum Leipzig und Handelshochschule kooperieren

Leipzig, 13. März 2019 (geno). Die Konsum Leipzig eG und die Handelshochschule Leipzig (HHL) Graduate School of Management arbeiten künftig im Bereich der angewandten Forschung zusammen. Dazu unterzeichneten am Dienstagabend in Leipzig die Konsum-Vorstände Dirk Thärichen und Michael Faupel sowie HHL-Kanzler Dr. Marcus Kölling eine Kooperationsvereinbarung. Maßgeblicher Impulsgeber und Wegbereiter der Partnerschaft ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig gewesen. Die auf drei Jahre angelegte Zusammenarbeit zielt auf den Austausch zwischen Forschung, Studium und Praxis.Es sollen innovative und praxisnahe Lösungen gefunden und umgesetzt werden.

“Die Kooperaion zwischen HHL und Konsum Leipzig ist ein exzellentes Modell, von dem wir uns beispielgebende Wirkung erhoffen”, erklärte IHK-Präsident Kristian Kirpel. Gerade im Handel sei das Zukunftsthema Digitalisierung längst Gegenwart. Praxispartner aus der Forschung könnten bei der Entwicklung neuer Logistik- und Vertriebswege sowie Kommunikationskanäle entscheidende Impulse geben. “Dass wir mit der HHL einen international renommierten Praxispartner für Herausforderungen wie Digitalisierung, Fachkräftesicherung, Internationalisierung oder auch Unternehmensnachfolge direkt vor Ort haben, birgt großes Potential für unsere regionalen Unternehmen – und zwar in allen Branchen”, Kirpel.

Nach den Worten von Kölling kooperieren mit dem Konsum Leipzig und der HHL nicht nur zwei Traditionsunternehmen des Leipziger Handels. Gemeinsam stelle man sich auch aktuellen Herausforderungen wie dem Konsum-Online-Shop, bei der Entwicklung der Mitarbeiter für digital-gestützten Handel und durch die Verbindung von Tradition und Gründergeist. Im gleichen Sinne äußerte sich Thärichen. Profiteure der Zusammenarbeit seien Konsum-Leipzig, die Studenten und die Region.

Bereits in der Vergangenheit hatten beide Partner einzelne Projekte miteinander verwirklicht. zum Beispiel im Lieferdienst. Bei dem ersten Projekt der Drei-Jahres-Kooperation geht es um das Bewerten neuer Konsum-Standorte. Start ist im April dieses Jahres. ++ (hl/mgn/13.03.19 – 050)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü
Translate »