Irlands “Kerrygold” Genossenschaft

Dublin/Neukirchen-Vluyn, 7. Mai 2020 (geno). Die mythenhaft verbreitete Buttermarke “Kerrygold” von der grünen Insel Irland steht auf genossenschaftlichem Fundament. 14.000 Genossenschaftsfarmer liefern Milch an die Molkereien, in denen nicht nur Butter, sondern viele andere Milchprodukte entstehen. An deren Qualität wird permanent gearbeitet. Dafür sorgen genossenschaftliche Milchberater, die den irischen Landwirten mit einem kooperativen Wissenspool zur Seite stehen.

Hinter Kerrygold steht die 1961 gegründete Marketingorganisation der irischen Milchwirtschaft “Ornua Co-operativeLimited”. Diese Genossenschaftsvereinigung hat die Marke “Kerrygold” als wichtigstes Marketinginstrument ins Leben gerufen. Ihr Schöpfer ist Sir Anthony O`Reilly, der auf natürliche Milchprodukte und nachhaltige Weidehaltung eingeschworen war. Jedes Jahr nominieren die Genossenschaften einen Farmer für die “Quality Milk Awards”, die von Kerrygold und dem National Dairy Council (NCD) verliehen werden.

Vor genau einem Jahr erreichte Kerrygold in Deutschland die Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro. “Ornua Deutschland” verpackt am Standort Neukirchen-Vluyn, einer Stadt in Nordrhein-Westfalen, mit 180 Mitarbeitern Kerrygold-Butter für den deutschen und osteuropäischen Markt. Heute ist “Ornua” mit einem Gesamtumsatz von zwei Milliarden Euro größter irischer Lebensmittelexporteur und hat global 2.109 Mitarbeiter. Exportiert wird in mehr als 100 Länder. Pro Woche werden weltweit 7,5 Millionen Stück Butter der Marke Kerrygold verkauft. In Deutschland, wo Kerrygold seit über 45 Jahren an Beliebtheit kaum zu überbieten ist, belegt die Marke Platz eins. In den USA ist es die zweitbeliebteste Buttermarke. ++ (lg/mgn/07.05.20 – 069)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 /26 00 60 27

, , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

1 Kommentar.

Menü
Translate »