Wohnungsmarkt Genossenschafts-Statistiken im Wohnungssektor fehlen

Allgemein

Berlin, 10. Dezember 2019 (geno). Nur 231 Angebote von letztlich 8.250 im Jahr 2018 geschlossenen Mietverträgen stammen in einer Stichprobe des Wohnungsmarkt – Monitors des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) von Genossenschaften. BBU-Vorstand Maren Kern, die die Analyse am Dienstag in Berlin der Presse präsentierte, sieht in dieser gravierenden Diskrepanz keine Notwendigkeit, separate genossenschaftliche Statistiken zu erstellen. Zwar sei Mietenstatistik nicht gleich Mietenstatistik und es bedürfe einer wissenschaftlich soliden Erhebung zur Mietenentwicklung in Berlin, dennoch müssten keine separaten statistischen Analysen zu Wohnungsgenossenschaften in Betracht gezogen werden. Diese Argumentation ist ein Widerspruch in sich. ++ (wg/mgn/10.12.19 – 213)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü
Translate »