“Blaue Boje” der Genossenschaftsbanken

Düsseldorf, 27. Dezember 2017 (geno). In diesem Monat ist Einsendeschluss für den Journalistenpreis der rund 170 Volks- und Raiffeisenbanken im Rheinland und Westfalen. Die “Blaue Boje” genannte Auszeichnung der Genossenschaftsbanken wird alle zwei Jahre vergeben. Im Frühjahr 2018 geschieht das zum dreizehnten Mal in Düsseldorf.

“Dieser Preis animiert seit Jahren nicht nur einzelne Journalisten, sondern sogar komplette Redaktionsteams, lokale und regionale Wirtschaftsthemen stärker in den Fokus zu nehmen. Sie machen Abstraktes konkret, schaffen Transparenz, Nähe und auch ein stärkeres Verständnis”. Das erklärte das Jury-Mitglied Wolfgang Kleideiter, stellvertretender Chefredakteur in der Zeitungsgruppe Münsterland/Westfälische Nachrichten & Partner zu dem Preis der Genossenschaftsbanken. Der Jury des in vier Kategorien ausgelobten Preises mit dem Schwerpunkt “Wirtschaft vor Ort” gehören vier Chefredakteure, zwei Redakteure und ein freier Journalist der Region Rheinland und Münsterland an.

Zum Namen des Preises teilen die Veranstalter mit: “Eine Boje sendet Signale, gibt Orientierung, rettet aus schwierigen Situationen. Genau wie guter Journalismus !” Die Wortkombination “Blaue Boje” sei poetisch und präge sich gut ein. Sie sei nunmehr das optische Signal und die Marke für den Journalistenpreis der Genossenschaftsbanken in der Region Rheinland und Westfalen. ++ (gz/mgn/27.12.17 – 265)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftswelt.de, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »