Funke Mediengruppe Kooperation einziges Heilmittel

Berlin, 5. März 2020 (geno). Die zur Funke Mediengruppe gehörende Mediengruppe Thüringen sieht in einer engmaschigen Kooperation mit anderen Dienstleistungssektoren den einzigen Weg, um die Versorgung der ländlichen Bevölkerung mit Nachrichten, Zeitungen und Zeitschriften spürbar zu verbessern. Näheres zu der neuen medialen Strategie, deren Praxistest im Juni dieses Jahres beginnen soll, erläuterte am Donnerstag der Geschäftsführer der Mediengruppe Thüringen, Michael Tallai, in Berlin. Unter dem Label “Das digitale Dorf” ist vorgesehen, alle nur sinnvoll denkbaren Kooperationspartner zu rekrutieren, um die auf dem Lande lebenden Menschen mit Presseerzeugnissen umfassend zu versorgen. Es sei dabei zu berücksichtigen, dass aufgrund von Untersuchungen rund 80 Prozent der dortigen Leser nicht digital übermittelte, sondern auf Papier gedruckte Neuigkeiten bevorzugen. Unter unbedingter Berücksichtigung dessen, seien der Phantasie keinerlei Grenzen gesetzt, um praktikable Kooperationen in alle Himmelsrichtungen zu suchen und zu finden. Dafür kämen beispielsweise Sparkassen, Krankenkassen und viele andere Organisationen in Frage. Manche der potentiellen Kooperationspartner steckten in denselben Entscheidungsnöten zwischen Wirtschaftlichkeit und Verbraucherservice wie die Mediengruppe Thüringen, die die drei wichtigsten Tageszeitungen des Bundeslandes herausgibt. Tallai beschrieb die Drastik der gegenwärtigen Lage: “Wenn wir nicht aufpassen, brechen uns die Logistikkosten durch den Mindestlohn den Hals. Dadurch haben sich die Kosten verdreifacht. Verlage haben echte Probleme, das angesichts der sonstigen Probleme hinzukriegen.

Die Veranstaltung war von Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt, mit einem Plädoyer für die Meinungsfreiheit eröffnet worden. Sie diente der Vorbereitung der Mitte Mai dieses Jahres in Leipzig stattfindenden Medientage Mitteldeutschland (MTM 2020). ++ (me/mgn/05.03.20 – 038)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü