EDEKA-Genossenschaftsverbund expandiert weiter

München, 26. April 2017 (geno). Edeka expandiert nach dem Erwerb der Einzelhandelsmärkte von Kaiser’s Tengelmann weiter. Der nächste Griff gilt der Hamburger Drogeriemarktkette Budnikowsky. Wie die “Süddeutsche Zeitung” am Mittwoch aus München weiter berichtet, will Edeka aus der kleinen Regionalmarktkette mit einem Nettoumsatz von 422 Millionen Euro eine neue Marke für ganz Deutschland machen.

Fast die Hälfte des Edeka-Gesamtumsatzes von 49, 6 Milliarden Euro entfiel im Jahr 2016 auf die 4.000 selbständigen Kaufleute mit ihren rund 5.900 von insgesamt 11.000 Märkten. Die Edeka-Gruppe begann als kooperativ organisierter Verbund im Jahr 1898, als die erste Edeka-Genossenschaft von 21 Kaufleuten aus ganz Deutschland in Berlin als Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler (E.d.K.) gebildet wurde. Es folgten weitere Gründungen. 23 solcher Genossenschaften vereinigten sich am 21. Oktober 1907 im Leipziger Hotel de Pologne zum Verband deutscher kaufmännischer Genossenschaften. Dies gilt als Geburtsstunde von EDEKA.   ++ (hl/mgn/26.04.17 – 83)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »