Wohnungsgenossenschaften reichen die Rücklagen aus um die notwendige Sanierung zu bezahlen?

Hamburg, den 3.Juli 2024. Um die Interessen der Mitglieder von Wohnungsgenossenschaften bei Sanierungsmaßnahmen angemessen berücksichtigen zu können, ist eine frühzeitige Beteiligung der Bewohner empfehlenswert. 

Als Entscheidungsgrundlage ist es sinnvoll, im Rahmen einer Kostenträgerrechnung die tatsächliche Kostenmiete (Höhe der Nutzungsgebühr) vor der Sanierung zu ermitteln und zu berechnen, wie viel Rücklagen die jeweilige Wohnanlage bereits aus Nutzungsentgelten oberhalb der Kostenmiete gebildet hat. Nach dieser Auffassung (*) sollten „Rücklagen aus der Miete gebildet werden, um die Finanzierung werterhaltender Sanierungen (Instandsetzungen) sicherzustellen“. Und weiter: „Weniger die niedrigen Altmieten als vielmehr die Verwendung der Gewinne für fremde Zwecke (Grundstückskäufe, Neubauten etc.) haben dazu geführt, dass heute auch Genossenschaften und kommunale Bauträger Instandsetzungskosten (werterhaltende Investitionen) zum Teil fremdfinanzieren müssen.
In Wohnungsgenossenschaften geht es wohl kaum um die „Verdrängung“ von langjährigen Wohnungsgenossen, aber die Versuchung, einer generellen wohnungswirtschaftlichen Renditeorientierung zu folgen, ist auch hier nicht immer leicht. Genossenschaftsmitglieder sind de facto Miteigentümer. Es besteht daher grundsätzlich die Möglichkeit, unter Einbeziehung der Bewohner Lösungen zu finden, die unnötig teure Sanierungen vermeiden, aber auch notwendige Erneuerungen nicht scheuen, selbst wenn diese zu höheren Mieten führen.
Die Unternehmenspolitik der Wohnungsgenossenschaften  in Deutschland wird derzeit noch stark von Verbandsinteressen geprägt – und nicht von den Mitgliedern. So ein Sprecher er Initiative GvU Genossenschaft von unten aus Berlin. 
Dieser Beitrag (*) basiert auf dem Blog : https://liberalundkooperativ.blogspot.com/2024/06/interessensausgleich-in.html
Unser Gastautor Frank Giebel befaßt sich mit Wohnungsgenossenschaften und der Erweiterung des Wissens von der klassischen Ökonomie und Betriebswirtschaft hin zu einer kooperativen, nachhaltigen Wirtschaft

https://liberalundkooperativ.blogspot.com/2024/06/interessensausgleich-in.html
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.