Genossenschaftsverband überwirft sich mit Werbeträger Jaenicke

Düsseldorf/München, 9. Dezember 2022 (geno). Die Volksbanken Raiffeisenbanken im Genossenschaftsverband „Verband der Regionen“ stoppen ihre Image-Kampagne mit dem 62jährigen Schauspieler Hannes Jaenicke mit sofortiger Wirkung. Begründet wird das in einer Pressemitteilung mit den „pauschalisierenden und diffamierenden Aussagen zur Milchviehhaltung“ in der von Radio Bremen ausgestrahlten Talkshow „3nach9“.

Wie ein Verbandssprecher am Freitag gegenüber dem Bayrischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt“ (BLW) mitteilte, war der Künstler seit Mitte Oktober 2022 Testimonial, also Markenbotschafter, in einer Imagekampagne zum Thema Mitgliedschaft des Marketingsfonds des Genossenschaftsverbandes. Das Mitwirken Jaenickes sei vergütet worden. Über die Höhe der Summe wurden keine Angaben gemacht. Laut Pressemitteilung übte Ingmar Rega, Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes, scharfe Kritik an den Äußerungen von Hannes Jaenicke im Fernsehen. Rega erklärte: „Wir stehen zu jeder Zeit an der Seite der Landwirtschaft und stellen uns klar gegen Aussagen in der Öffentlichkeit, die diesen wichtigen Berufsstand zu Unrecht einseitig und unreflektiert diffamieren“.

Der Schauspieler hatte in der betreffenden TV-Sendung deutliche Worte über die umfassende Repression kleiner Landwirte im derzeitigen deutschen Agrarsystem gefunden, von dem die großen Lebensmittelkonzerne schamlos profitieren. Der tropische Regenwald werde rücksichtslos gerodet, um auf diesen Flächen Futtermittel für die Viehhaltung in Europa anzubauen und zu ernten. Er belegte seine Aussagen mit konkreten Zahlen. Er stellte auch den Zusammenhang her zwischen der klimaschädlichen Tierproduktion, der dort üblichen Massenanwendung von Antibiotika und der gesundheitlichen Beeinträchtigung der Fleischkonsumenten. Solche Skandale würden vertuscht und verschleiert, während sie ein weitaus größeres Ausmaß auf den gesundheitlichen Befund der Bevölkerung als das Corona-Dilemma der vergangenen drei Jahre gehabt hätten. Für seine schonungslose Kritik und Aufklärung bedankten sich die Moderatoren der Sendung Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo ausdrücklich.

Das BLW informierte über weitere bisherige Aktivitäten von Jaenicke für den Genossenschaftsverband: „Der Schauspieler war zuletzt auch bei Veranstaltungen von Volksbanken Raiffeisenbanken aufgetreten. Die Raiffeisenbank Main-Spessart veranstaltete etwa einen Mitgliederabend, bei dem Jaenicke auftrat. Auch im hessischen Marburg sprach Jaenicke als Gastredner bei einer Mitgliederversammlung der Bank. Wie es in der damaligen Pressemitteilung der Bank heißt, wolle Jaenicke nicht nur auf Missstände in Wirtschaft und Politik aufmerksam machen und die Schuldigen benennen. Er führe dem Publikum vor Augen, ‚was wir als Konsumenten können, welche Macht jeder Einzelne hat'“. ++ (lf/mgn/09.12.22 – 223)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 60 00 27

, , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.