Preis des innovativen Genossenschaftsbaus ausgeschrieben

Düsseldorf, 21. Februar 2022 (geno). Der am 10. August 2000 in Münster gegründete und nunmehr in Düsseldorf ansässige Verein „Wohnen in Genossenschaften“ vergibt erstmalig in diesem Jahr den „Klaus Novy Preis für Innovationen beim genossenschaftlichen Wohnen und Bauen“. Die Bewerbungen sind bis zum 31. Mai 2022 einzureichen. Ermuntert werden vor allem Wohnungsgenossenschaften und genossenschaftliche Wohnprojekte. Sie sollen ihr kooperatives Vorhaben möglichst knapp und prägnant präsentieren. Nach Ablauf der Einsendefrist wird eine Fachjury sechs Beiträge auswählen. Der Erste Preis ist mit 4.000 Euro, der zweite mit 2.000 und der dritte mit 1.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im Herbst dieses Jahres in Berlin statt.

Dem Verein „Wohnen in Genossenschaften“ gehören rund 70 Mitglieder an – zumeist Wohnungsgenossenschaften in Westdeutschland. Der Klaus Novy Preis wurde in der Spar- und Bauverein Solingen eG initiiert. Die Auszeichnung wurde zwischen 1997 und 2017 bislang fünf Mal ausgelobt und vergeben. Um dem Wettbewerb auf eine breitere Basis zu stellen, wird der unter dem Motto „Klimaschützend & Partizipativ“ stehende Preis ab diesem Jahr von dem Düsseldorfer Verein getragen und fortgeführt.

Der Wettbewerb ist dem 1991 verstorbenen Ökonomen und Publizisten Klaus Novy gewidmet. Seit den 1980er Jahren inspirierte seine Arbeit Menschen dazu, zeitgemäße gemeinschaftliche Wohnideen in der genossenschaftlichen Rechtsform umzusetzen. Er engagierte sich dafür, an ihre eigene Geschichte der Selbsthilfe und der demokratischen Teilhabe zu erinnern. ++ (gw/mgn/21.02.22 – 031)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.