Digitale Startrampe für Genossenschaften

Frankfurt am Main, 1. September 2021 (geno). Demokratische Strukturen sind nach Angaben eines Merkblatts der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein Vorteil der Unternehmensgründung in der Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft (eG). 
Am Anfang steht eine Vision: Du möchtest mit einigen Gleichgesinnten ein Unternehmen gründen, das euch gemeinsam eine bessere Marktposition verschafft. Maßgeblich ist für euch dabei nicht die unbedingte Gewinnmaximierung, sondern vielmehr die Möglichkeit der basisdemokratischen Entscheidungsfindung.“ 
Jedes Mitglied habe unabhängig von der Höhe seiner Einlage ein Stimmrecht. Die Gründung einer eG stelle vor allem für Kleinunternehmer, die gemeinsam vorteilhafter handeln wollen, eine interessante Alternative zu anderen unternehmerischen Strukturen dar. Im Mittelpunkt der genossenschaftlichen Tätigkeit stünden die Interessen der Mitglieder anstelle der Gewinnmaximierung.

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der KfW und hunderten von Partnern unterstützte Informationsschrift bezeichnet sich als digitale Startrampe für eine Geschäftsidee. Diese Gründerplattform – www.gruenderplattform.de – wurde von mehr als 3.000 Personen mit 4,26 Sternen von insgesamt fünf bewertet. 

Die Genonachrichten haben sich mehrfach intensiv mit der Genossenschaftsgründung befasst und verweisen auf die neue Genossenschaftsbewegung und deren Initiative CoopGo.  Aktuelle GenoNachrichten zur Gründung von  Genossenschaften sind hier hinterlegt.

++ (gr/mgn/01.09.21 – 086)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

8 − 2 =

Menü