KlimaGen Mitgliedernutzen im Vordergrund

Stuttgart, 15. April 2020 (geno). Für Genossenschaften steht der Mitgliedernutzen im Vordergrund. Das stellt das Magazin klimaGEN fest. Dies wirke sich auf das Selbstverständnis vieler Mitglieder aus. Beispielhaft wird die lokale Nahwärmegenossenschaft WeilerWärme eG angeführt. In dieser Kooperative sehen sich 81 Prozent der Mitglieder als Kunden. 59 Prozent verstehen sich als Miteigentümer der Genossenschaft. 33 Prozent würden Verantwortung für das weitere Fortkommen der Genossenschaft übernehmen. Das geht aus einer genossenschaftseigenen Datenerhebung der WeilerWärme eG hervor. In der Mitgliederbefragung aus dem Jahr 2018 heißt es: “Wir möchten gerne erfahren, wie Sie sich als Mitglied der WärmeWeiler verstehen. Inwiefern stimmen Sie folgenden Aussagen zu ? Ich verstehe mich als Kunde der WeilerWärme. Ich verstehe mich als Miteigentümer der WeilerWärme. Ich trage Verantwortung für die Entwicklung der WeilerWärme.”.

Ähnliche Ergebnisse erbrachte in demselben Jahr eine Mitgliederbefragung der wesentlich kleineren Helionat eG. In der Photovoltaikgenossenschaft sehen sich 65 Prozent der Mitglieder als Miteigentümer und 50 Prozent in der Mitverantwortung. Daraus folgt, so klimaGEN – , dass der genossenschaftliche Gedanke der Miteigentümerschaft mit Leben zu erfüllen ist. ++ (uf/mgn/15.04.20 -059)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 /26 00 60 27

, , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü