Genossenschaft übernimmt alte Sowjetkaserne an der Oder

Schwedt, 16. Januar 2018 (geno). Eine Genossenschaft übernimmt die Wiederbelebung eines alten Gebäudekomplexes, der zuletzt als Kaserne der sowjetischen Truppen an der Oder diente. Die ehemalige Artillerie-Kaserne auf der Oderinsel Gorgast, die 1902 erbaut wurde, stand rund ein Vierteljahrhundert leer und verfiel. Unterstützung bekommt die Genossenschaft von der Gemeinde Küstriner Vorland. Ein Konzept soll demnächst erstellt werden.

Bisherige hochfliegende Pläne zum Reaktivieren scheiterten an der Erschließung des einstigen Stadtgebiets mit Strom, Wasser und Abwasserleitungen. Die gemeinnützige Genossenschaft “Think Camp” will der Verödung des Küstriner Vorlandes eine neue Vision entgegensetzen. In der ehemaligen und unter Denkmalschutz stehenden Kaserne sollen Arbeitsorte für Handwerker und Dienstleister, Lernorte und Hofläden für regionale Produkte entstehen. Der Ortsvorsteher von Küstrin-Kietz, Gerhard Schwagerich, hofft, dass der Bahnhof des Ortes in das Entwicklungskonzept integriert wird. Auch eine Kooperation mit der polnischen Seite wird angestrebt. ++ (mi/mgn/16.01.18 – 012)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftswelt.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mg), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

17 − sechs =

Menü