Hamburgs Baugenossenschaften sollen jährlich 1.000 Wohnungen errichten

Hamburg, 29. März 2017 (geno). Die rund 50 Hamburger Baugenossenschaften bewirtschaften derzeit mehr als 130.000 Wohnungen. Sie sollen künftig pro Jahr 1.000 Neubauwohnungen errichten. Im Jahr 2015 sind sie allerdings nur auf den Bau von 394 geförderten Wohnungen gekommen.

In der Hansestadt ist der Anteil staatlicher und genossenschaftlicher Mietwohnungen überdurchschnittlich hoch. Von insgesamt 923.000 Hamburger Wohnungen gehören etwa 230.000 der städtischen Unternehmensgruppe Saga und den Genossenschaften. Sie bieten ihre Quartiere zu wesentlich günstigeren Konditionen an als private Vermieter. ++ (wb/mgn/29.03.17 – 064)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »