s:coop eG eine Initiative der saarländischen Kreativwirtschaft

Allgemein

Saarbrücken 24.06.2020 / s:coop eG Um ein spannendes Umfeld für Gründungen zu schaffen, haben sich Studierende und Lehrende der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) mit Akteur*innen aus dem Umfeld der Hochschule zusammengetan und eine Genossenschaft ins Leben gerufen: die s:coop eG. Denn gerade für Absolvent*innen der HBKsaar ist es wichtig, auf dem Weg in immer vielfältigere berufliche Tätigkeitsfelder praktische Unterstützung zu erhalten.Die s:coop sieht ihre Aufgaben in der Begleitung von Gründungsaktivitäten aus dem Umfeld der HBKsaar. Sie schöpft aus den Erfahrungswelten und Zukunftsentwürfen von Kunst und Design und möchte durch Coaching und eine gemeinsam nutzbare Infrastruktur dazu beitragen, dass aus guten Ideen innovative Produkte und Dienstleistungen werden.
Mit der s:coop eG entsteht so eine Genossenschaft zur kollaborativen Entwicklung und Organisation kreativer Geschäftsmodelle und der Mitgestaltung digitaler Gesellschaft(en). Die s:coop wurde als CoopGo Genossenschaft gegründet und orientiert sich an dem weltweit gültigen ICA.coop Codex

Konkret will die s:coop Projekte in der Vorgründungsphase bei der Entwicklung von Ideen, Geschäftsmodellen und Finanzierungen unterstützen. Auch die Umsetzung eigener Projekte soll aus der Genossenschaft heraus auf Grundlage eines gemeinwohlorientierten Werteverständnisses erfolgen. Die s:coop bringt Menschen mit einem breiten Spektrum an Kompetenzen und Perspektiven zusammen, die in Teams arbeiten sollen. Bei der Zusammenarbeit und der Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen werden soziale, ökologische und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt. Ziel ist es, die Gründer*innenszene der regionalen Kreativwirtschaft auszubauen und so die Standortentwicklung zu unterstützen.

ÖFFENTLICHE PRÄSENTATION DER ERSTEN DREI PILOTPROJEKTE DER S:COOP VOM 15. BIS ZUM 17.07.20
im Innenhof der HBKsaar Keplerstr. 3-5 66117 Saarbrücken. Um Voranmeldung wird gebeten. info@scoop.vision

Binnen mehrerer Monate bereitete das Team der s:coop die Gründung der Genossenschaft vor, in dieser Gründungsphase von der hochschuleigenen K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH begleitet. Am 25. März 2020 fand die Gründungsversammlung statt, am 10. Juni 2020 wurde die s:coop eG in das Genossenschaftsregister eingetragen und kann jetzt ihre Tätigkeit aufnehmen. Die ersten Projekte sind aber schon längst auf dem Weg: Bis September soll die gemeinsame Infrastruktur der Genossenschaft stehen, drei Workshopangebote werden entwickelt und der genossenschaftseigene Ideen-Inkubator nimmt seine Arbeit auf.  Gründung und Aufbau der s:coop eG erfolgen mit Unterstützung des Stifterverbands und der Dieter Schwarz Stiftung.

, , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü
Translate »