Genosse Schaf. Schäfer verwerten Rohwolle in neuer Genossenschaft

Dannenberg, 1. Juni 2017 (geno). 44 Genossen gründeten im Mai in niedersächsischen Dannenberg die “Genosse Schaf” eG. Um die angestrebte Mindestmitgliederzahl von 60 Mitstreitern zu erreichen, werben die meist jungen Schafhalter und -züchter vor allem im heimatlichen Wendland. Der Mindesteinsatz sind zwei Geschäftsanteile zu je 150 Euro. Bislang beträgt die Anlagesumme 13.000 Euro. Hauptbetätigungsfeld der neuen Genossenschaft ist die Nutzung der anfallenden Rohwolle, die bislang nicht verwertet und als Abfall behandelt wurde. ++ (lw/mgn/01.06.17 – 108)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27  

Anmerkung:  Schafe sind bekanntlich Herdentier “Genosse Schaf” beschreibt die Situation in den ländlichen Genossenschaftsbanken. Genosse Schaf ist gutgläubig und kommt auch nicht auf den Gedanken seine Rechte zu hinterfragen.  Der Vorstand empfiehlt eine Fusion. Genosse Schaf folgt. Der Vorstand empfiehlt die Auflösung der Genossenschaft. Genosse Schaf folgt.  Der Vorstand empfiehlt das Genossenschaftsvermögen zu verschenken. Genosse Schaf folgt.

Die Ehrfurcht und der Respekt des Genossen Schaf vor dem Schäfer in der Gestalt des allmächtigen Vorstands beschreibt den Zustand unseres Genossenschaftswesens, bzw. unserer Gesellschaft.  “Der Geist der freien Genossenschaft ist der Geist der freien Gesellschaft”   Mit dem Genossen Schaf befasst sich darum auch die Geno-Bild.de .

Im 2. Halbjahr 2016 fällt die Anzahl der rechtlich selbstständigen Genossenschaftsbanken erstmals unter die 1.000-er Marke. Damit hörten im Zeitraum 2.000 bis 2015 mehr als 794 rechtlich selbstständig Genossenschaften auf zu existieren und wurden aus dem Genossenschaftsregister gelöscht. Ende 2018 wird es weniger als 900 VR Banken geben

Eine Fusion von Genossenschaftsbanken führt in der Praxis dazu, dass das von der übergebenden Genossenschaft erwirtschaftete komplette Vermögen auf die übernehmende Genossenschaft transferiert, also verschenkt wird. Die übergebende Genossenschaft wird anschließend im Genossenschaftsregister gelöscht. Die Mitglieder der aufgelösten Genossenschaft werden als Mitglied von der übernehmenden Genossenschaft aufgenommen. Der Wert des Geschäftsanteils wird entsprechend angerechnet.

Eine Beteiligung der Mitglieder der übergebenden Genossenschaftsbank an den Rücklagen ihrer Genossenschaft findet nicht statt. Die Genossenschaftsmitglieder werden weder von Vorstand noch Aufsichtsrat noch von dem zuständigen Prüfungsverband über ihr Genossenschaftsvermögen aufgeklärt. Im Originalton eines Genossenschaftsprüfers heißt das, .” aber wir wollen hier doch keine Begehrlichkeiten wecken.”

Eine Fusion von Genossenschaftsbanken führt in der Praxis dazu, dass das von der übergebenden Genossenschaft erwirtschaftete komplette Vermögen auf die übernehmende Genossenschaft transferiert, also verschenkt wird. Die übergebende Genossenschaft wird anschließend im Genossenschaftsregister gelöscht. Die Mitglieder der aufgelösten Genossenschaft werden als Mitglied von der übernehmenden Genossenschaft aufgenommen. Der Wert des Geschäftsanteils wird entsprechend angerechnet.

Eine Beteiligung der Mitglieder der übergebenden Genossenschaftsbank an den Rücklagen ihrer Genossenschaft findet nicht statt. Die Genossenschaftsmitglieder werden weder von Vorstand noch Aufsichtsrat noch von dem zuständigen Prüfungsverband über ihr Genossenschaftsvermögen aufgeklärt. Im Originalton eines Genossenschaftsprüfers heißt das, .” aber wir wollen hier doch keine Begehrlichkeiten wecken.”

 

, , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »