Sachsens erste AWG feiert 65. Geburtstag

Allgemein

Böhlen, 25. September 2019 (geno). Sachsens älteste Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG) begeht in diesem Jahr 65. Geburtstag. Sie wurde am 28. April 1954 von 50 Personen in der “Jahnbaude” am Sportplatz in der Kleinstadt Böhlen bei Leipzig gegründet. Ihre Bildung wurde von der Kulturabteilung des damaligen Kombinats “Otto Grotewohl” forciert, um für die Beschäftigten dieses Produktionsverbundes von Tagebau, Kohleveredlung, Kraft-, Druck- und Benzinwerk bessere Wohnverhältnisse zu ermöglichen. Die Gründung erfolgte noch drei Jahre vor der Inkraftsetzung der DDR-Verordnung über Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften am 14. März 1957.

Heute hat die Wohnungsgenossenschaft Böhlen eG, zu der die AWG 1991 umfimiert wurde, mehr als 1.500 Mitglieder und verfügt über einen Bestand von 1.468 Wohnungen an sieben Standorten rund um Böhlen und Leipzig. Wie Vorstand Jörg Becker am Mittwoch gegenüber den GenoNachrichten mitteilte, entstehen derzeit auch Neubauwohnungen. Die ersten 15 sollen im nächsten Jahr fertiggestellt und übergeben werden. Ihr Standort befindet sich in unmittelbarer Nähe des Platzes in der Böhlener Clara-Zetkin-Straße, wo im Juni 1954 der Spatenstich für die allerersten Neubauhäuser der AWG vorgenommen wurde. ++ (wb/mgn/25.09.19 – 160)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü
Translate »