Oekogeno wagt erste nachhaltige Quartierplanung

Freiburg im Breisgau, 11. Juni 2019 (geno). Nachhaltigkeit steht im Zentrum. Das sagt der Freiburger Vorstand der Oekogeno eG, Joachim Bettinger, gegenüber der “Allgemeinen Genossenschaftlichen Zeitung”. “Wir planen ein Mobilitätskonzept mit E-Car-Sharing, eine fahrradoptimierte Quartiersplanung, eine Nahwärmeversorgung und ein Mieterstrommodell mit BHKW und Photovoltaik. Außerdem errichten wir unsere Häuser in Holzbauweise im energieeffizienten KfW40-Standard”.

Es handelt sich um das erste ganze nachhaltig geplante Wohnquartier der Oekogeno eG, die in der Schwarzwaldregion schon einige ökologische Wohnprojekte realisiert hat. Zu dem genossenschaftlichen Mehrgenerationen-Projekt gehören 24 Wohneinheiten, die im Schwarzwaldort Tiengen für psychisch Kranke entstehen. Dazu sind zwölf Grundstücke für Einfamilienhäuser reserviert.

Die Oekogeno eG steht mit 15.500 Mitgliedern und Gesamtinvestitionen von mehr als 30 Millionen Euro für erfolgreiche regionale Energieerzeugung und nachhaltige Quartiersentwicklung. Die Höhe der Beteiligungs- und Darlehenseinlagen betrug im Jahr 2015 mehr als 4,5 Millionen Euro. Bei Oekogeno herrscht gelebte Basisdemokratie, ohne von politischen Entscheidungen, Konzernmächten und Lobbyismus abhängig zu sein. ++ (nh/mgn/11.06.19 – 108)

www.genochachrichten.de, e-mai: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »