Indiens ländliche Kreditgenossenschaften mit 92.000 Institutionen und 120 Millionen Mitgliedern

Neu Delhi, 5. Februar 2016 (geno). Indiens ländliche Kreditgesnossenschaften mit seinen 92.000 Institutionen und rund 120 Mitgliedern hat sich seit 2008 verbessert. Eine Schlüsselrolle spielte dabei die Entwicklungsbank NABARD. Sie fördert die Kreditgenossenschaften und die mikrofinanzierten Selbsthilfegruppen. Ärmere Haushalte werden dabei eingebunden. Ein diesbezügliches Hilfsprogramm der GIZ, das im Jahr 2009 begonnen wurde, endete vor einigen Wochen.  ++ (in/mgn/05.02.16 – 026)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »