Genossenschaft BürgerEnergie Berlin reicht Angebot zum Kauf des Stromnetzes ein

Berlin, 16. März 2016 (geno). Die Genossenschaft BürgerEnergie Berlin hat ihr Angebot zum Kauf des Stromnetzes der Bundeshauptstadt fristgerecht beim Berliner Senat übergeben. Das geht aus einer Mitte dieser Woche veröffentlichten Information der Genossenschaft hervor. Mit der mehrere hundert Seiten umfassenden Offerte will die Genossenschaft eine echte Alternative zu dem vom schwedischen Konzern Vattenfall eingereichten Gebot aufzeigen.

In der Mitteilung wird zudem darüber unterrichtet, dass inzwischen elf Millionen Euro für den Kauf des Berliner Stromnetzes vertraglich gesichert sind. Weiter heißt es: “Gerade nach den Mauscheleien um das Stromnetz wollen wir die Meinungshoheit über das Netz keinesfalls der Politik und den Konzernen überlassen!” Mit dieser Aussage reagiert der genossenschaftliche Bürgerverbund auf die Nachricht, der landeseigene Bewerber kooperiere nun auch noch mit dem westdeutschen Energiekonzern E.on. ++ (st/mgn/16.03.16 – 073)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »