Genossenschaft für urbane Kreativität eG. Berliner Genossenschaft “Holzmarkt” eröffnet alternatives Quartier

Berlin, 6. April 2017 (geno). Die Berliner Genossenschaft “Holzmarkt” eröffnet ihr neugebautes alternatives Quartier im Berliner Zentrum an der Jannowitzbrücke in der Nähe des Alexanderplatzes am 1. Mai dieses Jahres. Wie “Der Tagesspiegel” am Donnerstag weiter berichtet, steht es mit an der Spitze zur Schaffung von preiswertem Bauen, Wohnen, Leben und Arbeiten in der Bundeshauptstadt. Erläutert werden weitere Varianten – darunter auch andere genossenschaftliche – , um in der Hauptstadt das Wohnen kostengünstiger zu gestalten. 

Das Holzmarkt-Bündnis nennt sich “Genossenschaft für urbane Kreativität eG” (GuK). Auf 18.000 Quadratmeter Fläche entsteht ein einzigartiges Stadtquartier. Durch Freiräume, geringe Dichte und Transparenz soll sich innovativer Lebens- und Arbeitsrum für Kreative entfalten. In der GuK haben sich Unternehmer, Kulturschaffende und Unterstützer zusammengeschlossen, um den nachhaltigen Aufbau des Quartiers zu ermöglichen. Partner ist die Schweizer “Stiftung Abendroth”. Als nachhaltige Pensionskasse legt sie ihr anvertraute Vorsorgegelder nach ethischen, ökologischen und sozialen Kriterien an. Sie hat das Holzmarkt-Areal im Oktober 2012 erworben. Die Holzmarkt-Genossenschaft übernimmt einen Teil in Erbpacht. ++ (wg/mgn/06.04.17 – 070)

www.genonachrichten.de, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »