Baugenossenschaft macht sich durch radikales Baumfällen unbeliebt

Leipzig, 29. März 2016 (geno). Eine Welle der Empörung über das massenweise Fällen von Stadtbäumen rollt durch die Stadt Leipzig. Zu den Gescholtenen gehört auch die 118 Jahre alte Baugenossenschaft Leipzig (BGL), die sich dem Motto “Leben für Generartionen” verschrieben hat. Das gilt offensichtlich nicht für alte und dennoch gesunde Bäume, die eigentlich klassische Symbole für gererationenübergreifendes Leben und Denken stehen. So hat die BGL den Innenhof einer ihrer Wohnanlagen an der Ecke Bernhard-Göring-Straße/Richard-Lehmann-Straße vollständig vom Baumbewuchs bereinigt. Ziel war, das historische Bauensemble aus dem Jahr 1937 wiederherzustellen. ++ (nh/mgn/29.03.16 – 080)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »