Genossenschaftsregister: 1.000 neue Energie-Genossenschaften in 15 Jahren

Frankfrurt am Main, 21. Februar 2024 (geno). Rund um das Thema erneuerbare Energie sind in den vergangenen 15 Jahren mehr als 1.000 Genossenschaften mit mehr als 200.000 Mitgliedern entstanden. Das teilt die „DZ Bank – Die Initiativbank“ in Frankfurt am Main mit. Die Informationen beruhen auf Auswertungen der Genossenschaftsregister-Meldungen durch die DZ-Bank.

Das Auslaufen der Corona-Pandemie macht sich nach Bewertung der Genossenschaftszentralbank bemerkbar. Im vergangenen Jahr seien in Deutschland 333 neue Genossenschaften eingetragen worden und damit 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Letztmalig habe es vor elf Jahren eine höhere Anzahl von Neugründungen gegeben.

Energiegenossenschaften belegen 2022 mit 42 Neueintragungen den zweiten Platz hinter Dienstleistungsgenossenschaften. Den größten Zuwachs gab es bei Energiegenossenschaften, die auf Photovoltaik oder Nahwärmenetze setzen. Andere Energiegenossenschaften sind Windkraft- oder Biogaskooperativen sowie Bioenergiedörfer, die in eine vollständige Selbstversorgung mit Wärme und Strom investieren. Nach Angaben der DZ-Bank gibt es derzeit in Deutschland insgesamt rund 7.900 Genossenschaften mit 22,5 Millionen Mitgliedern. ++ (en/mgn/21.02.24 – 028)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.