Unterminiertes deutsches Genossenschaftwesen

Delitzsch, 25. Januar 2024 (geno) Deutschlands Genossenschaftswesen erweckt den Eindruck, gefesselt zu sein. Verbände, Organisationen und seltsame Regularien unterminieren den Freiheitssinn der Genossenschaftsmitglieder. Sie fühlen sich mehr als bevormundet oder werden tatsächlich gegängelt.

Die direkte genossenschaftliche Demokratiebestimmung gerät aus dem Blickwinkel. Diese Gefahr lauert allerorten. Ihr ist zu begegnen: durch ausgeprägtes Selbstbewusstsein, gezielte Nachfragen und konstruktiven Dialog. ++ (gn/mgn/25.01.24 – 008)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.