Für Eskimos sind Genossenschaften Garant des Zusammenhalts

Quebec, 8. April 2016 (geno). Mindestens fünf Personen sind in Kanada nötig, um eine Genossenschaft zu gründen. Das gilt beispielsweise im Nordteil der Provinz Quebec. Dabei ist für einen Antrag in das Genossenschaftsregister die Überprüfung durch einen Regierungsbneauftragten erforderlich.

Genossenschaften sind im Norden Kanadas ein fast natürliches Bündnis, weil Einzelpersonen geradezu unfähig sind, allein wirtschaftlich auf Dauer durchzuhalten. In der Eskimo-Gruppe bewährte sich das aktivierende Element der Genossenschaft besonders, weil es Spannungen jeder Art abbaut. Einen ersten Höhepunkt der Genossenschaftsbewegung im hohen Norden bildete die erste Konferenz von 16 eingetragenen und zwei im Aufbau befindlichen Genossenschaften in Frobisher Bay im Jahr 1963. ++ (ka/mgn/08.04.16 – 089)

www.genonachrichten.wordpress.com, www.genossenschaftsnachrichten.wordpress.com, e-mail: 133mgn@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), 0176 / 26 00 60 27

, , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Translate »