Nachtfrost bringt Obstgenossenschaft ins Schlingern

Erfurt, 10. Juli 2024 (geno) Nachtfrost Ende April dieses Jahres hat die Obstbaugenossenschaft Döllstädt in Thüringen in existentielle Nöte versetzt. Nahezu die gesamte Ernte wurde vernichtet.
Der Obstanbau an der „Fahner Höhe, einem Höhenzug in Thüringen, der sich im Dreieck der Landeshauptstadt Erfurt und den Städten Gotha und Bad Langensalza erstreckt, hat inzwischen eine mehr als 225-jährige Tradition und war zunächst durch den Süßkirschanbau geprägt. Das Gebiet ist dem Obstbau bis heute treu geblieben, was besonders durch die guten klimatischen Bedingungen und die Qualität des Bodens begründet ist„. 

In einem Spendenaufruf bittet die Kooperative : „Wir die Döllstädter Obstbaugenossenschaft sind ein Obstbaubetrieb, der seit 1992 besteht. Wir bauen am Fuße der Fahner Höhe um den Ort Döllstädt Obst an. Auf rund 90 Hektar gedeihen Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Birnen und Äpfel.“ Vor knapp drei Monaten habe ein Nachtfrost die aussichtsreiche Ernte zunichte gemacht. Wegen der zu erwartenden Ernteausfälle ruft die Genossenschaft zu Spenden auf. Der Spendenaufruf der Genossenschaft ist hier hinterlegt. ++ (ob/mgn/10.07.24 – 082)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de. Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

Fahner Höhe Obstbau, Obstbaugenossenschaft Döllstädt
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.