Wassergenossenschaften zum UNESCO-Welterbe erhoben

Kasane/Botswana, 6. Dezember 2023 (geno). Die UNESCO hat die von Wassergenossenschaften und Bewässerungsgemeinschaften seit Jahrzehnten und Jahrhunderten praktizierten Techniken am Mittwoch im afrikanischen Kasane/Botswana zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt. Das geschah auf den gemeinsamen Antrag der Länder Belgien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz und Deutschland hin. Zweck des Begehrens war und ist der Erhalt der biologischen Vielfalt. Der Zwischenstaatliche UNESCO-Ausschuss tagt noch bis zum 9. Dezember 2023.

Die landwirtschaftliche Kulturtechnik zum Bewässern und Fruchtbarhalten von Agrarflächen hat dafür gesorgt, dass die Ernährung der Bevölkerung global weitestgehend gesichert ist. In Deutschland hat diese Bewässerungstechnik eine besondere und historisch weit zurückreichende Tradition in Franken und Rheinland-Pfalz. ++ (wg/mgn/06.12.23 – 185)

www.genonachrichten.de, mg@genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.