Sodanns Bücher-Genossenschaft stößt an Grenzen

Meißen, 11. März 2021 (geno). Die Unternehmung ist zu groß für einen alleine. „Kostet alles Geld“, sagte der Theatermann, Literat und Schauspieler Peter Sodann kürzlich der Berliner Zeitung. „Wenn jeder Bundesbürger einen Euro gäbe, hätte ich 80 Millionen. So viel brauche ich gar nicht“, scherzt der inzwischen 85jährige Sammler von DDR-Büchern im Rittergut Staucha bei Meißen. Galgenhumor hält ihn regelrecht aktiv und treibt ihn an.

Seit November 2017 existiert immerhin die Peter-Sodann-Gedenk-Bibliothek „Wider das Vergessen“ in der Rechtsform Genossenschaft. Etwa 130 Mitglieder aus vielen deutschen Bundesländern gehören dazu. Das Ziel: „Ohne Nostalgie, ohne Verklärung den Generationen nach uns die Möglichkeit geben, sich über die Nachkriegsordnung in Deutschland anhand der Literatur des Ostens selbst ein Bild zu machen.“ Der Weg ist mit großen und kleinen Enttäuschungen gepflastert.

Einen Funken Hoffnung versprühte die Stadt Magdeburg. Ein ortsansässiges Unternehmen spendierte eine 700 Quadratmeter große Halle, um die flutartig, in Bananenkisten angelieferten und zu Zeiten der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR erschienenen Bücher aufzunehmen. Im Zentrum der Elbestadt sind zudem ein Lesecafe und ein Antiquariat mit Bücherverkauf installiert. Dennoch stößt die Büchersammlung, die Peter Sodann längst zu seinem Lebenswerk erklärt hat, an Grenzen. Trotzdem verzweifelt Sodann nicht. In seinem Büro prangt der Leitsatz des beliebten Chef-Mimen in diversen Kriminalfilmen. Das Motto stammt aus dem Gedicht „Prometheus“des deutschen Nationaldichters Johann Wolfgang von Goethe: „Wer half mir / wider die Titanen Übermut ?/ Wer rettete vom Tode mich / von Sklaverei ? / Hast du’s nicht alles selbst vollendet / Heilig glühend Herz ?“ ++ (bg/mgn/11.10.21 – 112)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 60 00 27

, , , , , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

zwanzig − drei =

Menü