Hostsharing Genossenschaft vor großer Zukunft

Hamburg, 17. Februar 2021 (geno). Der einzige genossenschaftliche Webhoster in Deutschland – die Hamburger Hostsharing eG – feierte 2020 das 20jährige Bestehen. Zwar fand die Jubiläumsfeier wegen Corona nur digital statt, dennoch gibt es genügend Hoffnung auf eine große Zukunft. Wie die Hosting-Genossenschaft am Mittwoch in Hamburg mitteilt, konnte der Umsatz im Jubiläumsjahr 2020 um 45 Prozent gesteigert werden. Die Zahl der Mitglieder stieg auf 250. “Seit einigen Jahren verzeichnen wir ein kontinuierliches Wachstum”, erklärt Michael Hierweck, Vorstand der Hostsharing eG.

“Immer mehr Unternehmen und Organisationen in Deutschland wollen sich von den großen Cloudanbietern in den USA unabhängig machen. Sie achten zunehmend auf Datenschutz, Datensicherheit und einen nachhaltigen IT-Betrieb. All das bietet Hostsharing mit seiner Cooperative Community Cloud.” Die Nachhaltigkeit des genossenschaftlichen Modells für den Betrieb hochverfügbarer IT-Infrastruktur sei unter Beweis gestellt worden.

Die Cooperative Community Cloud von Hostsharing ermöglicht es den Genossenschaftsmitgliedern, unternehmenskritische IT-Infrastruktur in eigener Regie zu betreiben. Das hat zahlreiche Vorteile. Als Genossenschaft ist Hostsharing gesetzlich verpflichtet, die wirtschaftliche Entwicklung ihrer Mitglieder zu fördern. Das Unternehmen ist allein seinen Mitgliedern, den Nutzern der Cooperative Communiy Cloud verpflichtet und keinem externen Investor. Die Rechtsform der Genossenschaft gewährleistet die Selbstverwaltung des Unternehmens durch die Mitglieder. Darauf wird in der Pressemitteilung der Hamburger IT-Genossenschaft ausdrücklich hingewiesen.
Ein Beispiel bereits funktionierender und schnell ausbaufähiger Zusammenarbeit zeigen die Hostsharing eG und die DD-eG Deutsche Datenschutz-Genossenschaft eG mit der Lösung CoopConf. Mit den vor kurzem durch den EuGH festgestellten Problematiken des US Privacy Shields ist es umso wichtiger, vertrauenswürdige Server in Deutschland oder der EU zu nutzen. Beide Genossenschaften kooperieren auch in einem von der Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Innovationsnetzwerk.
++ (ho/mgn/17.02.21 – 021)

www.genonachrichten.de, e-mail: mg@genonachrichten.de, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), tel. 0176 / 26 00 60 27

, , , , ,
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Menü